SALECINA
Von der Weltrevolution zur Alpenpension?
MASKEN, FETISCHE UND ANDERE OBSESSIONEN
LANDSCHAFT IN BEWEGUNG
Unterwegs mit dem Fotokünstler Hans Danuser

Ein Film von Barbara Seiler

 

Der Fotograf und Künstler Hans Danuser begibt sich für seine Bilder immer wieder an die Ränder; die Ränder des Sichtbaren, der Gesell-schaft, der Natur, des Lebens und des Ver-schwindens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dieser Suche begleitet ihn der Film nach China in die Wüste Gobi, nach Moskau zu einer Vernissage, in die ETH Zürich und in sein Atelier. Dabei findet eine Verschiebung von Zeit und Wahrnehmung statt. 



 

 

 

 

 

 

 

 

Buch und Regie: Barbara Seiler, Kamera: Christine Munz, Schnitt: Brian Burman, Musik: Brian Burman, Ausführender Produzent: René Baumann, Redaktion SF: Marion Bornschier 

Produktionsjahr: 2008 // 52 Min. // DVD bestellen

Pressetext als PDF

 

Ein Film von Rahel Holenstein und Reto Padrutt
 

 

 

 

 

 

 

 


 

1971 gründete der Zürcher Sozialist und Buchhändler Theo Pinkus auf dem Malojapass das Begegnungszentrum Salecina. Es wurde zum soziokulturellen, politischen Mekka der linken Intelligenzia mit Gästen wie Max Frisch oder Herbert Marcuse. Der Film gibt Einblicke in das vom Establishment scharf beobachtete «widerständische Nest», das sogar in die Nähe terroristischen Gedankenguts gerückt wurde. Zitate von Gründungsmitgliedern spiegeln die Ursprungszeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gespräche mit zeitgenössischen Salecina-Aktivisten schlagen den Bogen zur Gegenwart. Die facettenreiche Tour d'Horizon durch die Chronik der alpinen Denk-Schmiede macht auch den sich wandelnden Zeitgeist seit der 1968er Ära sichtbar. Und ist darüber hinaus eine zärtlich-emotionale, (selbst)ironische Hommage an bewegte Frauen und Männer aus drei Generationen, die auf 1800 m ü. M. Utopien für eine gerechtere Welt entwickelten und entwickeln. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit: Theo und Amalie Pinkus, Werner Swiss Schweizer, Anna Hässlin, Jürg Frischknecht, Günter Zint, Anna Ratti, Ruth Wysseier, Verena Siegrist, Dominik Siegrist, Fabio Matticoli, Ambra Tortarolo, Patrizia Tortarolo

Buch und Regie: Rahel Holenstein und Reto Padrutt, Idee: Walter Aeschimann, Kamera: René Baumann, Ton: Dieter Meyer, Reto Stamm, Montage: Isabel Meier, Musik: Tomas Korber, Albert Mühlhauser, Mitarbeit Montage und Grafik: Theres Guggenbühl, Sound Design: Roland Widmer Zentralton, Bildbearbeitung: Ueli Nüesch, Produzent: René Baumann 


Produktionsjahr: 2011 // 52 Min. // DVD bestellen

Pressetext als PDF

 

Ein Film von Lekha Sarkar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie sei mystisch, dunkel, faszinierend, heisst es, dynamisch, kraftvoll, expressiv, ja sogar brutal und primitiv – die traditionelle afrikanische Kunst gilt bei uns immer noch als unzugänglich, als fremd und furchteinflössend. Lekha Sarkar geht in ihrem Film diesem geheimnisvollen Mythos nach und nimmt uns mit auf ihren weiten Weg in eine fremde Kultur. Ihre Spurensuche führt sie nach Togo und Kamerun, zu Priestern, Heilern und Magiern, in die ferne Welt der animistischen Glaubensvorstellungen, in einen Voodoo-Tempel und zu einem traditionellen Jahresfest voller kultischer Rituale.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber auch in der Schweiz sucht sie Antworten auf ihre Fragen nach der Faszination traditioneller afrikanischer Kunst: bei einer kleinen, verschworenen Kunstszene der besonderen Art. Lekha Sarkar befragt Sammler, Galeristen, Händler, Kuratoren und Missionare in Zürich, Genf und Zug. Zum ersten Mal überhaupt öffnen einige von ihnen ihre Pforten und geben Einblick in ihre Kollektion afrikanischer Masken und Figuren.

Buch und Regie: Lekha Sarkar, Kamera: Björn Lindroos, Emil Fischhaber, Andy Schmid, Ton: Hanspeter Studer, Montage: Co Gründler, Ausführende Produzentin: Danielle Giuliani, Produktionsleitung: Rahel Holenstein, Redaktion: Marco Meier SF, Barbara Riesen 3sat, Irène Challand TSR

Produktionsjahr: 2007  // 52 Min. // DVD bestellen

Pressetext als PDF

Ein Film von Rahel Holenstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfänglich argwöhnisch beäugt, ist Salecina heute ein Orte der Begegnung und des Austauschs, der auch von den Menschen aus der Region geschätzt wird. Die Rätoromanische Version (mit deutschen Untertiteln) beleuchtet die Annäherung von Salecina an seine Umgebung und umgekehrt. 

 

Mit: Anna Ratti, Silvia Semadeni, Regula Bücheler, Pina Augustin, Amalie und Theo Pinkus

 

Buch und Regie: Rahel Holenstein, Kamera: René Baumann, Montage: Rahel Holenstein, Musik: Tomas Korber & Albert Mühlhauser, Produzent: René Baumann

 

Produktionsjahr 2011 // 24 Min. // DVD bestellen 

SALECINA
Rumantsch

Unsere Filme

CHEMOPOLIS
Greenpeace räumt auf!

Ein Film von Rahel Holenstein und René Baumann

 

Die Dokumentation zeigt auf humorvolle Weise den hartnäckigen Kampf von Greenpeace Schweiz für die Beseitigung der Chemiemüll-deponien in der Region Basel und Bonfol.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um die verantwortlichen Basler Chemie- und Pharmafirmen Novartis, Roche, Ciba/BASF, Syngenta & Co. zum Handeln zu bewegen, musste Greenpeace alle Register ziehen: Eine wochenlange Besetzung der Chemiemülldeponie in Bonfol, zähe Gerichtsverhandlungen, spektakuläre Kletteraktionen bei den Basler Chemiefirmen, sowie eigene Trinkwasser-analysen sind nur einige Beispiele dafür. Dass es möglich ist, im Kampf gegen mächtige Gegner wie die Basler chemische Industrie erfolgreich zu sein, zeigt dieser Film eindrücklich auf.

 

Buch und Regie: Rahel Holenstein und René Baumann, Kamera: René Baumann, Montage: Rahel Holenstein, Musik: YELLO, Grafik: Mich Hertig

Produktionsjahr: 2010 // 52 Min. // DVD bestellen

 

UNTERWEGS
Werner Bischof – Photograph 51/52

Ein Film von René Baumann und Marco Bischof

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werner Bischofs Fotoreportagen über den Hunger in Indien und die Kriege in Korea und Indochina gingen um die Welt. Beispiele aus diesen Arbeiten sowie Filmaufnahmen von Wochenschauen liefern das Bildmaterial von UNTERWEGS, Briefauszüge und Tagebuch-notizen Bischofs den Kommentar. Der ein-drückliche Dokumentarfilm, der sich bewusst auf die drei grossen Reportagen im Fernen Osten beschränkt, verfolgt sehr deutlich Werner Bischofs Entwicklung als Fotojournalist und zeigt sein äusserst kritisches Verhältnis zur fotografischen Arbeit für die 'grosse Presse'. 

Regie: René Baumann und Marco Bischof, Kamera: Kurt Aeschbacher, Schnitt: Rainer M. Trinkler

Produktionsjahr: 1987 // 50 Min. // DVD bestellen

TÄNZER ZWISCHEN DEN WELTEN
Christoph Keller - Schriftsteller

Ein Film von Annelise Schmid


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Film erzählt von den Begegnungen mit dem Schriftsteller Christoph Keller und seinen literarischen Themenwelten. Wir begleiten Christoph Keller bei der Entstehung und dem kreativen Schreibprozess seines neuen Romans «ICH, STIEGLITZ», der Anfang 2006 beim Fischer Verlag herausgegeben wird. Der Roman erzählt die Geschichte zweier Jugendfreunde. Einer kommt bei einem Unfall ums Leben. Der Überlebende (mit dem Namen Kris) lebt nach dem Tod des Freundes dessen potentielles Leben, so, wie er es sich vorstellt, was aus dem anderen geworden wäre. Der Film zeigt Kellers Auseinandersetzung mit seinen literarischen Motiven und seinen Alltag als Schriftsteller mit einer Behinderung.

Buch und Regie: Annelise Schmid, Kamera: Helena Vagnières und Christoph Keller, Ton: Pavol Jasovsky, Montage: Mirjam Krakenberger, Musik: Daniel Schnyder, Ausführende Produzentin: Danielle Giuliani

Produktionsjahr: 2006 // 52 Min. // DVD bestellen

Pressetext als PDF

 
 
 
 
 

Der Film des Videoladens

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es dauerte lange, bis Zürich brannte und als es endlich Feuer gefangen hatte, fand dieses keine Nahrung. Der legendäre Film der Zürcher Bewegung von 1980 ist ein wortgewaltiges Pamphlet und Dokumentation zugleich des Befreiungsschlages einer ganzen Generation.

 

Es treten frei- und unfreiwillig auf: Emilie Lieberherr, Sigi Widmer, Alfred Gilgen, Trachtengruppe Urania alias Stadtpolizei, Hans Frick, Dölf Trachsel, Max Koller, Andreas Blum, Jan Kriesemer, Samir, John Wayne, Herrn und Frau Müller und viele Bewegte.


Produktionsjahr: 1981 // 90 Min. // DVD bestellen

Weitere Infos

ZÜRI BRÄNNT